Aktuelles

Wenn Sie Informationen benötigen, die Sie auf unserer Seite (noch) nicht finden, zögern Sie nicht, uns anzurufen oder eine Mail zu schicken - Tel. (0 64 21) 6 71 57, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

am 22. Juni 2017
von 18:30 Uhr bis 20.30 Uhr
im Philippshaus Marburg, Universitätsstraße 30
35037 Marburg

Anmeldung hierzu oder weitere Infos erhalten Sie per email durch die Koordinatorin vom Kinder- und Jugendtelefon, Marina Fratzer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch dienstags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr 06421-67157

Das Kinder- und Jugendtelefon ist das bundesweit größte anonyme und kostenlose Gesprächsangebot für Kinder und Jugendliche. Es gibt ihnen die Möglichkeit, über ihre Situation und Probleme zu sprechen. Ziel der Beratung ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Der Kinderschutzbund Marburg als Träger sucht Verstärkung für das Kinder- und Jugendtelefon-Team.

Ehrenamtlich engagieren können sich Personen mit pädagogischem Interesse und der Bereitschaft, sich auf Heranwachsende und ihre Alltagssorgen einzulassen.

Der Telefondienst bedeutet, gemeinsam mit den Heranwachsenden Lösungen zu suchen. Um dies zu lernen, wird in der Gruppe ausgebildet. Ziel ist es dabei, miteinander zu lernen, sich gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu profitieren.

Die Ausbildung ist zunächst ein fundiertes 5monatiges, etwa 80 Stunden umfassendes Angebot (ein Abend pro Woche und ein Samstag pro Monat). Ausbildungsinhalte sind u.a. Gesprächsführung, Kommunikationspsychologie, Selbsterfahrung sowie verschiedene kinder- und jugendspezifische Themen.

Neben der Eigenschaft gut zuzuhören, sollten Sie Interesse für die Probleme von Kindern und Jugendlichen, Geduld, Bereitschaft zur Selbstreflektion und Teamfähigkeit mitbringen. Eine weitere Voraussetzung für die Aufnahme ist eine regelmäßige und langfristige Mitarbeit und die Teilnahme an der Supervision zur Selbstreflektion.

Die Kostenbeteiligung für die 80stündige Schulung betragen 150,-- Euro.

starke eltern   starke kinder gro

Ein neuer Kurs -   "0 bis 3" - startet im August:

  • Basiskurs: 23.8., 30.8., 6.9., 13.9., 20.9.und 27.9.2017
  • Mittwochs 9 – 11 Uhr

  • Aufbaukurs: 25.10, 1.11., 8.11., 15.11., 22.11.und 29.11.2017
  • Basis- und Aufbaukurs können zusammen oder auch einzeln belegt werden. Jeweils € 30,- pro Person und Kurs
  • Gruppengröße: 5-10 TeilnehmerInnen, gerne auch Paare
  • Veranstaltungsort: Mütterzentrum Marburg
  • Leitung: Kati Hesselmann
  • Weitere Infos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel 06421/34382
  • Kinderbetreuung bitte mit Alter des Kindes anmelden.
  • Materialkosten am Ende des Kurses an die Leitung

Es ist immer ein freudiges Ereignis, wenn ein Kind auf die Welt kommt. Was dann oft in den Hintergrund tritt, sind die tiefgreifenden Veränderungen des Alltags – und auch die Probleme, die das mit sich bringt. Es zeigt sich, dass Eltern in dieser Lebenssituation besondere Anforderungen, ja sogar Stresssituationen bewältigen müssen. Unregelmäßiger, oft mangelnder Schlaf, viele neue Aufgaben im Haushalt, die neue Rolle als Eltern – dies alles sind große Herausforderungen. Freude und Belastung wechseln sich ab; die Ansprüche der Eltern an sich selbst erzeugen zusätzlichen Stress. Die Teilnahme an diesen speziellen Elternkursen bietet ihnen nicht nur Unterstützung und Entlastung: Die jungen Eltern lernen, frühzeitig eigene Erwartungen und tatsächliche Anforderungen zu prüfen und ihre Elternrolle positiv wahrzunehmen.

 

Durch eine räumliche Veränderung brauchte unsere Spiel- und Lernstube neue, eigene Bewegungs-Spielzeuge für den Turnraum. Anne Nowak hat mit Ihren Mitarbeiterinnen sorgfältig altersgemäße und zweckdienliche Materialien ausgewählt.   Die Kleinen können nun ihren Gleichgewichtssinn, ihre motorischen und sensorischen Fähigkeiten, Spiel- und Gruppenreglen spielerisch trainieren - mit viel Spaß...

Turn1

Turn2  turn3

20. September 2016: Weltkindertag

Auch in diesem Jahr muss der Kinderschutzbund wieder auf ein Thema aufmerksam machen, das leider immer noch nicht "erledigt" ist: Kinderarmut

Erst vor wenigen Tagen hat eine neue Studie festgestellt, dass die Armut unter Kindern, die ja immer mit Familienarmut einhergeht, zugenommen hat. Deutschlandweit leben fast 15% der Kinder unter der Armutsgrenze. Für die Zukunft der kommenden Generation bedeutet das, dass eine große Gruppe der Kinder ausgeschlossen ist von der Teilhabe an Bildung und gesellschaftlichem und sozialem Miteinander. Dieser Skandal scheint die Politik nicht zu interessieren. Das darf sich ein solch reiches Land wie Deutschland nicht leisten, denn wir brauchen alle Kinder, keines darf zurückgelassen werden.

Alle großen Wohlfahrtsverbände, ob freie oder kirchliche, sind sich einig, dass der Staat hier schnell handeln muss, Konzepte liegen längst auf dem Tisch. Grundsicherung für alle Kinder wäre ein Modell zur Lösung dieser Ungerechtigkeit, die wir als ein Land mit einem riesigen gesellschaftlichen Reichtum nicht länger hinnehmen dürfen. Und das nicht nur, weil die Folgekosten der Kinderarmut sehr hoch sein werden, wenn wir nicht dagegen angehen, sondern weil die Gesellschaft dafür verantwortlich ist, dass alle Kinder ein gutes Leben mit guten Zukunftsperspektiven führen können.

Die Fähnchenaktion am Wilhelmsplatz soll auch am diesjährigen Weltkindertag wieder darauf aufmerksam machen, dass wir uns an Kinderarmut nicht gewöhnen dürfen.

 25. September 2016

„ALLE KINDER WILLKOMMEN!“

Wann: Am Sonntag, 25. September 2016, 14 bis 18 Uhr

Wo:  auf dem Gelände der Waggonhalle (Rudolf-Bultmann-Straße 2, 35039 Marburg)

Das Logo zeigt die Erdkugel, die von Kindern verschiedener Herkunft umkreist wird. Die Kinder halten sich an den Händen. © Universitätsstadt Marburg

Das Fest wird in diesem Jahr wieder in Kooperation mit der der "Semana Latina" gestaltet. Es bietet den großen und kleinen Gästen ein vielfältiges Programm.

 Die rund 20 beteiligten sozialen und kulturellen Einrichtungen haben für die Besucher ein buntes Bühnenangebot, Informationsstände, Kulinarisches aus aller Welt und zahlreiche Mitmachaktionen vorbereitet.

Präventions-Theater "Mein Körper gehört mir!" für die Grundschulen in Kreis und Stadt Marburg


Die kindgerechte Thematisierung vom Verteidigen persönlicher Grenzen, von Gewalt und sexuellem Missbrauch sowie die nachhaltige Wirkung der interaktiven Aufführung haben uns überzeugt.

Buchen Sie das Stück für Ihre Schule.

Bei Interesse, zögern Sie nicht, uns anzurufen oder zu schreiben: Tel. (06421) 67157 oder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!