Aktuelles

Familienberatungsstelle - Telefon: 06421-67119

Geschäftsstelle: Tel. (0 64 21) 6 71 57

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie Informationen benötigen, die Sie auf unserer Seite nicht finden, zögern Sie nicht, uns anzurufen oder eine Mail zu schicken.

WKT Bild

Das Kinderfest findet in diesem Jahr vor dem Theater am Schwanhof / der Musikschule von 15 - 18:30 Uhr statt.

Wieder haben sich kulturelle und soziale Institutionen zusammengetan um für die Kinder dieses Fest mit Unterhaltung, Spiel und Spaß zu veranstalten.

 

Hier finden Sie unsere Vorgehensweise bei Insanspruchnahme der
Insoweit erfahrene Fachkräfte (ISEF)
im Falle des Verdachtes auf eine Kindeswohlgefährdung nach § 8a und 8b SGB VIII (KJHG) und § 4 KKG :

1. Terminvereinbarung
Zu unseren Sprechzeiten (Montag und Mittwoch 9-12 Uhr und Donnerstag 14-16 Uhr) ist eine Beraterin persönlich anwesend. Außerhalb der Sprechzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Dieser, sowie unsere Email (beratung(at)kinderschutzbund-marburg.de) werden täglich mehrmals überprüft, so dass Sie meist am selben Tag eine Antwort erhalten. Beratungstermine werden so schnell wie möglich, spätestens innerhalb einer Woche, vergeben. (Tel. 0 64 21-6 71 19)

2. Vorbereitung
Es ist günstig, die vorhandenen Informationen und Unterlagen (Fallverläufe, Gesprächsnotizen etc.) während der Beratung zur Hand zu haben. Hier ist allerdings darauf zu achten, dass die Informationen nur anonymisiert bzw. pseudonymisiert an uns weitergegeben werden dürfen.

3. Phasen des Beratungsprozesses
Die Einschätzung von Gefährdung ist meist keine einmalige Bewertung, sondern prozessorientiert.
Typische Phasen dieses Prozesses sind:
- Orientierung (Informationssammlung und Erstbewertung)
- Beziehungsaufnahme vorbereiten (Eltern und Kinder/Jugendliche einbeziehen und auf Hilfe hinwirken)
- Prozessorientierte Bewertung (Akute Gefährdung einschätzen, Gefährdungsprognose erstellen und Hilfeideen entwickeln)
Die Anzahl der Beratungen ist nicht vorgegeben. Je nach Fall kann ein Gespräch ausreichend oder es können auch mehrere Gespräche notwendig sein, um die Einschätzung abzuschließen. Als unabhängige und nicht persönlich in den Hilfeprozess involvierte Beraterinnen besteht unsere Aufgabe darin, Ihnen zu mehr Einschätzungs- und Handlungssicherheit zu verhelfen.

Ulrike Schütz und Annegret Schulte

Starke Großeltern - Starke Enkelkinder®20 web klein

Beginn: 06.09.2018, 18 bis 20 Uhr
Ende:     15.11.2018 (6 Termine)

Ort: Kinderschutzbund Marburg-Biedenkopf e.V., Universitätsstraße 29, 35037 Marburg,

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. (0 64 21) 17 50 80

"Die Welt dreht sich um fragile Achsen" - so überschrieb eine schweizer Zeitung ihren Artikel zu aktuellen Büchern zum Thema Großeltern und Enkel. Viele Eltern sind auf die Unterstützung durch die Großeltern angewiesen, aber wie sieht die Aufgabenverteilung dann aus?

Erziehungsziele und -vorstellungen haben sich verändert, die Anforderungen an die Kinder - aber auch an die ältere Generation - sind oft eine große Herausforderung. Wie werden Großeltern den Enkeln und sich selber gerecht?
Wir wollen zusammen Fragen entwickeln, Antworten suchen und Lösungen überdenken.

 

starke eltern   starke kinder gro

Starke Eltern - Starke Kinder® - "null bis drei"

mit Kinderbetreuung vormittags im Mütterzentrum

Basiskurs: Mittwochs 9 – 11 Uhr, 22.08., 29.08., 05.09., 12.09., 19.09. und 26.09.2018

Es ist immer ein freudiges Ereignis, wenn ein Kind auf die Welt kommt. Was dann oft in den Hintergrund tritt, sind die tiefgreifenden Veränderungen des Alltags – und auch die Probleme, die das mit sich bringt. Es zeigt sich, dass Eltern in dieser Lebenssituation besondere Anforderungen, ja sogar Stresssituationen bewältigen müssen. Unregelmäßiger, oft mangelnder Schlaf, viele neue Aufgaben im Haushalt, die neue Rolle als Eltern – dies alles sind große Herausforderungen. Freude und Belastung wechseln sich ab; die Ansprüche der Eltern an sich selbst erzeugen zusätzlichen Stress. Die Teilnahme an diesen speziellen Elternkursen bietet ihnen nicht nur Unterstützung und Entlastung: Die jungen Eltern lernen, frühzeitig eigene Erwartungen und tatsächliche Anforderungen zu prüfen und ihre Elternrolle positiv wahrzunehmen.

Aufbaukurs: Mittwochs 9 – 11 Uhr, 24.10., 31.10., 07.11., 14.11., 21.11. und 28.11.2018

Basis- und Aufbaukurs können zusammen oder auch einzeln belegt werden. Jeweils € 30,- pro Person und Kurs

Gruppengröße: 5-10 TeilnehmerInnen, gerne auch Paare
Veranstaltungsort: Mütterzentrum Marburg
Leitung: Kati Hesselmann
Weitere Infos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel 06421/34382
Kinderbetreuung bitte mit Alter des Kindes anmelden.
Material und Kinderbetreuungskosten am Ende des Kurses an die Leitung


Starke Eltern - Starke Kinder®  gibt es auch speziell für 0 - 3jährige, Pubertät, oder "ganz einfach'". Bitte fragen Sie bei Interesse nach. Wünschen Sie sich einen Elternkurs in Ihrer Kita oder Schule? Fragen Sie andere Eltern, die Erzieherinnen oder Lehrkräfte, denn bei ausreichender Teilnehmerzahl können wir in Ihrer Kita, Schule oder Kindergruppe  einen Kurs anbieten (7 - 10 Teilnehmende).

Bei Fragen kontaktieren Sie die Familienbildungsstätte oder den Kinderschutzbund Marburg e.V. .

Die Stadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf fördern diese Kurse.

Präventions-Theater "Mein Körper gehört mir!" für die Grundschulen in Kreis und Stadt Marburg


Die kindgerechte Thematisierung vom Verteidigen persönlicher Grenzen, von Gewalt und sexuellem Missbrauch sowie die nachhaltige Wirkung der interaktiven Aufführung haben uns überzeugt.

Buchen Sie das Stück für Ihre Schule.

Bei Interesse, zögern Sie nicht, uns anzurufen oder zu schreiben: Tel. (06421) 67157 oder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!