Beschäftigungsmöglichkeiten für und mit Kindern

Veränderte Alltagssituation:

Viele Eltern sind in diesen Tagen angespannt und ratlos: Arbeit zu Hause -  und was tun mit den Kindern?

Können Sie die gemeinsame Zeit so nutzen, wie es sonst im Alltag vielleicht nicht möglich ist?

Selbstfürsorge:

Kinder und Eltern sollen sich gleichermaßen wohl fühlen – denn gestresste Eltern sind für Kinder doppel so stressig und nicht zu verstehen. 

Sorgen Sie gut für sich, dann können Sie auch gut für Ihre Kinder sogen.

Beschäftigung:

Kaum ein Erwachsener kann und will ohne Pause mit den Kindern spielen. Dies ist auch nicht sinnvoll. Ein Bisschen Langeweile macht kreativ und Ruhephasen, in denen die Kinder Wolkenbilder am Himmel entdecken können, gibt es in Zeiten von Tablet, PC und Handy kaum noch.

Trotzdem kommt hier eine Anregung zu Ihrer Entlastung - keine Richtlinie!

Machen Sie klare Zeitangaben: „Ich arbeite jetzt bis..... Dann kochen wir zusammen das Mittagessen. Was möchtest Du bis dahin tun?“

Sie können sich jeden Tag eine besondere Aktivität vornehmen - haken Sie ab, was Sie schon erlebt haben und notieren Sie die „Favoriten“.

  • Brettspiel
  • Kartenspiel
  • Puzzle
  • Spielen mit Luftballons oder Ball
  • Spielen mit Kuscheltieren/Puppen
  • Kaufladen spielen (mit Sachen aus der Küche?)
  • Ein neues Lied singen /beibringen
  • Bewegungsspiele im Freien
  • Fangen
  • Klettern
  • Verstecken (geht auch in der Wohnung)
  • Enten oder Schwäne füttern
  • Haben Sie noch ein Kasperltheater/Handpuppen – sonst tun es auch Socken und ein Karton der zum Theater umfunktioniert wird.
  • (eigene Idee)..............................................................

 

Haushalt als Lernspiel:

Erledigen Sie Hausarbeiten mit Ruhe gemeinsam mit den Kindern – auch wenn die von Ihnen sonst so schnell erledigten Handgriffe viel mehr Zeit brauchen.

Lassen Sie ihr/e Kinder das Gemüse, den Salat, das Obst waschen, lassen Sie beim Zubereiten der Speisen helfen: Abwiegen auf der Küchenwaage, Rühren, Kneten oder auch nur erklären, was Sie gerade tun. Probiert werden darf natürlich zwischendurch auch.

Aufräumen und Abwaschen gehört auch dazu – mit Ruhe und Geduld.

Staubsaugen, Fenster putzen (von innen, auch wenn Sie anschließend noch nachputzen müssen), Waschmaschine befüllen usw. all das macht vielen Kindern Spaß, wenn sie selber aktiv werden dürfen und ohne Kritik, Druck oder Stress angeleitet werden.

Bevor Sie doch die Nerven verlieren: Rufen Sie beim Elterntelefon an: 0800 111 0 550 - bundesweit, anonym und kostenlos